Polar Loop Test

Der Polar-Loop taucht bei den Amazon Bestseller-Listen der Fitness Armbänder immer ganz vorne auf. Ein wichtiger Grund für mich dieses Fitness Armband zu testen.

Das Design des Polar Loop

Beim Auspacken macht das Polar Loop sofort einen guten Eindruck. Der Loop sieht ein wenig wie eine schlichte und moderne Uhr aus.

Das schwarze Gummiarmband wird nur im Bereich der LED-Anzeige durch zwei kleine Chrome-Einlagen aufgewertet. Gummiarmband und Display gehen fließend ineinander über, was nicht nur hochwertig sondern auch modern wirkt.

Polar Loop

Neben dem Fitness-Armband Liegt der Verpackung nur ein USB-Ladekabel mit einem eigenwilligen Ladestecker und eine kleine 2-Seitige Anleitung bei.

Diese gibt Aufschluss, dass man sich auf Polar Flow anmelden soll und dass man das Armband auf die passende Länge zuschneiden muss/kann.

Als Kritikpunkt muss ich allerdings die Ergonomie ansprechen. Trotz Gummiarmband passt sich die Form nur schwer an das Handgelenk an, welches nun mal kein perfekter Kreis ist. Zwar stört das Gerät nicht weiter, dennoch hätte womöglich eine bessere Lösung gefunden werden können.

Nicht unerwähnt bleiben soll die ungeschickte Lösung der Größenanpassung.

Ich fand das schon nervig. Das können andere Hersteller mit einem selbst zu justierenden Armband besser

Vor erstmaligem Gebrauch soll das Armband nach Anleitung zurecht geschnitten werden. Dies ist keine geschickte Lösung und es ist absehbar, dass sich viele Kunden ärgern werden, wenn sie im Nachhinein feststellen, dass sie zu viel abgeschnitten haben.

Polar Loop Armband

Also, nicht einfach darauf los schneiden, sondern taste dich an den optimalen Sitz an. Ich habe erst einmal nach Anleitung zwei größere Stücke abgeschnitten und dann Stück für Stück abschneidend mich an die optimale Größe herangetastet.

Wer es dennoch nicht versteht, Polar bietet online eine Gebrauchsanleitung.

Installation und APP des Polar Loop

Das Anmelden auf Polar, die Installation der App und die Synchronisation mit meinem Android Smartphone hat problemlos geklappt.

Zum Start werden 2 Programme benötigt:

Die Polar FlowSync Software für den Computer, welcher das Synchronisieren per USB-Kabel ermöglicht, die passende App von Polar macht das gleiche per Bluetooth und stellt die gesammelten Daten dar.

Die Smartphone App von Polar ist für mich das große Manko. Alle wichtigen Funktionen sind zwar vorhanden, die Bedienung ist allerdings unübersichtlich und war mir nicht sofort zugänglich.

Die einzige Visualisierung ist die kreisförmige Darstellung der Tagesaktivitäten, die recht schwer zu analysieren ist.

Polar Loop Aktivitaets Übersicht

Ein Balkendiagramm mit der mit Tageswerten, wie ich es beim Fitbit Flex habe, sucht man vergebens.

Die Tageswerte werden zwar in Zahlen unterhalb gezeigt, aber man kann nicht genau sagen, wann was gemessen wurde. Daher ist die Analysemöglichkeit mit der App nur eingeschränkt möglich.

Auch die Möglichkeit die Kalorienaufnahme oder extra sportliche Aktivitäten zu protokollieren besteht nicht.

Gut finde ich den Aktivitäts Ansatz.

Zuvor sollte man das Aktivitäts Ziel anpassen. Man muss dem Loop sagen, ob man am Tag mehr sitzt, steht oder geht. Gemäß diesem Profil wird dann auch das Aktivitäts Ziel angepasst.

Der Loop sagt mir dann: „Du musst heute noch 2 Stunden spazieren gehen oder Du gehst jetzt noch 45 Minuten joggen um Dein Tagesziel zu erreichen“. Diese simple Information ist motivierend.

Wenn nach der Arbeit noch aufleuchtet, dass ich mit 10 Minuten Joggen mein Tagesziel erreiche, dann mache ich noch etwas Sport, Joggen oder sonst was.

Ein Großteil der Kunden nutzt ein Fitness Armband auch für die Schlafanalyse.

Die Zeit die du im Schlaf verbringst, wird erfasst, wenn du dich hinlegst und sich die Bewegungen deines Körpers verringern. Diese Funktion ist gut umgesetzt und kann interessante Informationen über die persönliche Schlafqualität liefern.

Schlechte Nachrichten gibt es jedoch in Bezug auf die Vibrationsfunktion, die gänzlich fehlt. Was die Konkurrenz für sanftes Wecken, Erinnerungen oder andere Signale nutzt, ist beim Loop nicht möglich.

Besonderheiten

Beim Sport spielt die Polar Loop seine Stärke aus und setzt sich von den Wettbewerbern ab, da man den Loop mit bestimmten Brustgurten koppeln kann (Polar empfiehlt den Pulsgurt H7).

Die Pulsmessung ist ohnehin ein Gebiet, für dessen Qualität das finnische Unternehmen bekannt ist.

Somit ist sie eine gute Alternative für Hobby-Sportler, die sich ein Training zusammenstellen wollen und mit dem Brustgurt trainieren.

Fazit
Der Test zeigt, dass das Fitnessarmband Polar Loop durchwachsen ist. Während manche Funktionen sehr gut umgesetzt sind, lassen andere Funktionen zu wünschen übrig.

Optisch lassen sich keine Kritikpunkte finden, hinsichtlich der unübersichtlichen Software umso mehr. Zu berücksichtigen ist vor einem Kauf sicherlich die günstige Preisklasse, die viele Mängel ausgleichen kann.

POLAR Activity Tracker Loop, Black, 90047656

Price: EUR 49,90

3.6 von 5 Sternen (909 customer reviews)

33 used & new available from EUR 30,00